Point und die Spielverderber & Tim Köhler

 

Satter Groove

und

poetischer Tiefgang

Samstag

9. Mai 20.30

mehr Info unter

www.point-und-die-spielverderber.de

Infos zu Tim Köhler:

www.tim-koehler.net

Leichtfüßig tänzelt der Erlanger Songschreiber, Gitarrist und Sänger Point in seinen griffigen Songs zwischen Melancholie und Euphorie, zwischen Wut, Zärtlichkeit und Ironie, zwischen trockener Wirk­lichkeit und saftigen Absurditäten hin und her, ohne je den Groove zu verlieren. Point folgt seinen eigenen Vorstellungen und Idealen, erzählt vom Leben jenseits des allgegenwärtigen Strebens nach Ef­fek­tivität und Anpassung, singt voller Poesie von der Liebe im Alltag und mit viel Ironie von den Ausnahme-situationen und Absurditäten eines alternativen Lebensentwurfes.


Seine Band, Die Spielverderber, sind selbstredend alles andere als sol­che: Bassist Bernie Sauer, Schlagzeuger Florian Fischer und Key­boarder Bastian Volbers schubsen die von Rhythm & Blues, Roots-Rock, Funk, Folk und Reggae geprägten Songs mit sattem Groove auf die Tanzfläche. Eine Band, die so leise spielen kann, dass man eine Fliege husten hört, die aber auch so abgeht, dass die Gläser klir­ren. Von Point & Die Spielverderber sind zuletzt das Album „Flausen“ (2012) und die 6-Song-EP „Klappe“ (2013) er- schienen.


TIM KÖHLER besingt seinen authentischen Liedern Momentaufnah­men aus dem Leben, die Höhen und Tiefen des Zwischenmensch­lichen. Mit rauer Stimme erzählt er am Klavier Geschichten, die so persönlich sind, wie sie nur sein können, und doch so bildreich, dass jeder sich selbst darin wiederfinden kann. Frei von Ambitio­nen, Anschauungen zu verbreiten oder die Welt zu verbessern, han­deln seine Texte schlicht von Gefühlslagen

und Gemütszustän­den, wie sie wohl jeder kennt, aber selten jemand so in Worte fas­sen kann.


Tim Köhler war bereits 2014 mit Barth | Köhler auf der Bergbühne.


Eintritt: 10,- €

Die Veranstaltung ist bestuhlt.